Wollreste und auch gerne Mithilfe gesucht

Ich engagiere mich für verschiedene soziale Projekte. Dafür stricke und handarbeite ich ...Für nähere Infos / Spenden (Wolle etc.) bitte unter folgender Adresse melden: DieIsis(ät)gmx.de

Vielen Dank!






Sonntag, 9. März 2014

Ausflug nach Maria Laach

Bei wunderschönem Wetter habe ich gestern einen Ausflug nach Maria Laach gemacht. Die Anreise erfolgt über die A61 Ausfahrt Wehr oder Mendig. Gegen 11 Uhr war es auch kein Problem noch einen Parkplatz zu bekommen. 1, 50 € für den ganzen Tag ist auch in Ordnung...
Zuerst ging es den Uferwanderweg entlang. Ein wunderschöner Weg mit ständigem Blick auf den See und -wenn es nicht so diesig gewesen wäre- auch einer Aussicht auf die Abtei.

 Wenn die Bäume nicht noch so "nackt" gewesen wären hätte man meinen können, es wäre mitten im Frühling!
Aber die ersten Boten konnte man auch im Wald sehen. Überall kleine blaue Blüten vom Immergrün.
 Der Weg verläuft ohne nennenswerte Steigungen rund um den See. Immer wieder findet man Infotafeln auf denen der Wissenshungrige nachlesen kann!
 Und dies ist nun das Kloster!
Im einheitlich romanischen Stil erbaut überstand das Kloster beide Weltkriege als Lazarett ohne größere Schäden.











Und hier ein Blick aus dem Klostergang hinaus auf den Platz:


 In unmittelbarer Nähe befinden sich mehrere Geschäfte. Unter anderem eine Buchhandlung mit religiöser Literatur und Kunsthandwerk, eine Gärtnerei und eine Kunstschmiede. Dort ist auch dieses Foto des imposanten Adlers entstanden.
Und ein Bild von den ersten Frühlingsboten darf auch nicht fehlen. Dort gab es schon erstaunlich viele Schmetterlinge.

Insgesamt ein wunderschönes Ausflugsziel bei dem man auch Hund und/oder Kind mitnehmen kann!!!

1 Kommentar:

  1. Oh, da beneide ich dich jetzt aber sehr. Vor Jahren war ich mit Bekannten dort und fand die Gegend und das Kloster mit seinen schönen Lädchen richtig traumhaft schön. Ich hatte mir damals dort eine Blume gekauft, die verdorrt ausschaut. Wenn man sie mit Wasser begießt wird sie grün und streckt ihre Blätter in alle Richtungen. (Auferstehungsblume oder so hieß sie, glaube ich) Wenn ich mal wieder im Rheinland bin, muss ich da unbedingt mal wieder hin.

    AntwortenLöschen